Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

26
Mär

Gute, persönliche Organisation als Erfolgsgrundlage

Veröffentlicht von am in Management
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 919
  • 0 Kommentare

Auf den ersten Blick scheint dieser Blog sehr profan und alltäglich zu sein: Die persönliche Organisation! Schließlich wirst Du ja eine bestimmte Organisationsform für Dich gefunden haben und mit der kommst Du wahrscheinlich ganz gut klar, oder?

Nun die Praxis sieht leider ein wenig anders aus:

Weißt Du, was der Hauptgrund ist, warum nach Studien und wissenschaftlichen Erkenntnissen die meisten Neugründungen von Unternehmen scheitern?

Es ist nicht der mangelnde Umsatz. Es ist nicht das fehlende Geld. Es sind nicht die fehlenden Ideen oder die fehlende Motivation – die meisten neuen Unternehmen scheitern schlicht und einfach an einer mangelhaften, fehlerhaften Organisation!

Einer meiner Coaches sagte einmal zu mir: Kleinste Fehler in den Anfängen bringen größte Auswirkungen später!

Und ich weiß, wovon ich spreche…

Als ich mich mit 19 Jahren durch den Kauf eines Fitness-Studios selbstständig machte, war ich voller Enthusiasmus. Ich war bereit 16 Stunden täglich zu arbeiten, hatte gute Ideen, unglaublich viel Motivation, brennenden Ehrgeiz und ich machte mein Hobby zum Beruf. Ich liebte mein Fitness-Studio. Im Überschwang der Gefühle eröffnete ich dann in den nächsten zwei Jahren drei weitere Geschäfte. Und für alle vier Firmen hatte ich blendende Ideen.

Alle vier Geschäfte liefen auch in den ersten Monaten hervorragend an und ich hatte Erfolge – aber nach einiger Zeit hatte ich plötzlich in allen vier Unternehmen größere Probleme. So große, dass mich die Banken schließlich zwangen, drei der vier Geschäfte abzugeben – und ich schließlich mit einem Fitness-Studio und einer Million Mark Schulden dastand. Meine Schulden waren so groß, dass die Erträge des Fitness-Studios nicht einmal die Zinsen (damals noch bei 8,5 %...) decken konnten.

Ab 1985 begann ich dann regelmäßig Bücher zu lesen und erste Seminare zu besuchen. Und 1987 besuchte ich dann ein Seminar, das mein Leben verändern sollte: „Markt und Unternehmerstrategie“ bei einem Trainer namens P. A. Müller (mittlerweile leider nicht mehr als Referent im freien Markt tätig).

Er war einer der besten Trainer, die ich jemals kennenlernte. Dieses 4-Tages-Seminar kostete damals 4.950 DM, plus Übernachtung, plus Mehrwertsteuer. Ein für mich gewaltiger Betrag, denn auch wenn ich bereits einige Probleme gelöst und Umsätze und Erträge deutlich gesteigert hatte, besaß ich immer noch Restschulden. Doch ich wollte unbedingt dieses Seminar besuchen – und es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens!

Damals hörte ich etwas von Struktur, Eigenorganisation, Zeitmanagement, usw. Ich begann damals sogar ein so genanntes „Time/System“ zu führen, das ich heute immer noch auf meinem Schreibtisch liegen habe.

Vor diesem Seminar führte ich nicht einmal einen richtigen Terminplaner, ich war absolut chaotisch. Ich vergaß Termine, ich gab meine Umsatzsteuervoranmeldungen zu spät ab (was dann wieder zu Mahn- und Verspätungszuschlägen führte), ich reagierte ausschließlich nur noch auf auftretende Probleme, ich hatte keinerlei Zukunfts- und Zielplanung, usw.

Deshalb überprüfe, ob Du vielleicht an Deiner Selbstorganisation noch einiges verbessern kannst. Hier nun mein Werkzeugkasten für die Selbstorganisation:

Ich habe im Verlauf meiner nunmehr fast 30-jährigen Selbstständigkeit gelernt, dass es absolut notwendig ist, alles schriftlich zu machen. Mein geschätzter Kollege Brian Tracy aus den USA sagt dazu: „Alle erfolgreichen Menschen denken auf Papier. Alle erfolglosen Menschen denken ohne Papier. Und darum, wenn Du erfolgreich werden willst: Denke auf Papier!“.

Er meint damit, dass man alles schriftlich festhalten sollte: Ideen, Handlungsabsichten, Termine, Projektplanungen, usw.

Jedes Gesprächsergebnis wird schriftlich von mir festgehalten. Jedes Projekt, was ich plane, plane ich zuerst einmal auf Papier. Jede Werbekampagne wird erst einmal auf Papier strukturiert. Während ich diesen Blog schreibe, verwende ich erst einmal gehörige Zeit damit, ihn zu gliedern und zu Papier zu bringen – ihn anschließend zu diktieren (ich diktiere immer und lasse meine Werke dann schreiben) ist relativ leicht und nur noch ein Abarbeiten.

Perfekte Organisation in Unternehmen lernt man am besten in meinen Seminaren:

Top-Tipp:

Du willst auch Deinen Erfolg deutlich steigern? Dann profitiere von meinem Know-how, das ich in über 20 Jahren Praxiserfahrung gesammelt habe. Besuche mein 2-Tages-Intensiv-Seminar „Power-Days“. Alle Informationen dazu unter:

Klicke hier für mehr Erfolg und Motivation.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Samstag, 25. November 2017