Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

22
Mär

Interview mit Jürgen Höller

Veröffentlicht von am in Management
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 554
  • 0 Kommentare

Jürgen Höller, Europas führender Motivationstrainer, folgt seiner inneren Stimme – mit Erfolg!

Jürgen Höller ist nicht nur Europas führender Erfolgs- und Motivationstrainer, sondern auch ein wahrer Selfmademan. In seinen Seminaren analysiert er regelmäßig die Geheimnisse des Erfolges und trainiert mit seinen Teilnehmern die Kraft der Rhetorik und die Überschreitung persönlicher Grenzen. Seinen eigenen Weg zum Erfolg hat er längst beschritten und sämtliche Höhen und Tiefen einer Karriere durchlebt. Gleich nach dem Schulabschluss machte er sich das erste Mal selbstständig und gründete insgesamt über ein Dutzend Firmen. Seit 1988 widmet er sich seiner Karriere als Erfolgs- und Motivationstrainer und gilt als einer der besten Redner unserer Zeit. Zudem ermittelte die Zeitschrift "Focus" die Jürgen Höller Academy in 2017 (bereits zum dritten Mal in Folge) als eines der schnellst wachsenden Unternehmen in Deutschland und zeichnete die Jürgen Höller Academy als Wachstumschampion aus. Jürgen Höller ist also ein Mann, der zum Thema Karriere aus jahrzehntelanger Erfahrung spricht.

Herr Höller, verraten Sie uns die Formel des Erfolges?

Natürlich gibt es keine allgemeingültige Formel, um erfolgreich zu sein. Doch einige Grundlagen lassen sich tatsächlich erlernen. Die Basis bildet aber ein Zusammenspiel verschiedener Komponenten aus Persönlichkeit und fachlicher Kompetenz. Und genau an diesen Punkten können Menschen ansetzen und an sich arbeiten. Alle erfolgreichen Menschen, denen ich in meinem Leben begegnet bin, hatten zudem eines gemeinsam: ein klares Ziel vor Augen und natürlich den festen Glauben an sich selbst und an die eigene Idee. Darüber hinaus waren sie alle bereit, stetig zu lernen, sich zu verbessern, und haben immer ihrem Bauchgefühl vertraut.

Und trotzdem scheitern einige?

Rückschläge ereilen jeden früher oder später einmal auf seinem Weg. Scheitern ist dabei gar nicht hinderlich für eine erfolgreiche Karriere, sondern eigentlich eher förderlich. Fehler bieten die Chance, sich selbst und seine Ideen zu verbessern. Wer nicht auf konstruktive Kritik hört, macht daher meiner Meinung nach einen großen Fehler, denn manchmal genügt es schon, eine andere Herangehensweise zu finden. Viele geben ihre Pläne viel zu früh auf, weil sie nie gelernt haben, auch negative Urteile positiv umzusetzen. Für die meisten Menschen ist Kritik ausschließlich negativ behaftet – zu Unrecht. Ich rate daher jedem, sich mit Kritik ganz bewusst auseinanderzusetzen.

Haben einige Menschen eine bessere Grundlage als andere?

Theoretisch gesehen schon. Besonders in Deutschland neigen wir nämlich dazu, überkritisch mit uns selbst zu sein. In unserer Gesellschaft gehört es zum guten Ton, die eigenen Leistungen nicht zu loben und sein Licht unter den Scheffel zu stellen. Stolz auf eigenen Erfolg wird oftmals mit Arroganz gleichgesetzt. Dadurch entwickeln Menschen sich häufig zu introvertierten und ängstlichen Persönlichkeiten, die auf keinen Fall aus der Masse hervorstechen möchten. Auch die Angst vor Misserfolgen steht den meisten im Weg. Scheitern kann aber jeder, doch wer nichts riskiert, der wird auch nicht gewinnen. Ich versuche daher, in meinen Seminaren das Selbstbewusstsein der Teilnehmer zu stärken und ihre Fähigkeit zu schulen, das eigene Handeln zu reflektieren.

Denken Sie dabei auch an die Erziehung Ihrer Söhne?

Ja, auf jeden Fall. Durch meinen Beruf lerne ich so viele Menschen kennen, die ihre Talente aus mangelndem Mut nicht nutzen. Meine Frau Kerstin und ich haben unsere beiden fast erwachsenen Söhne zwar keineswegs zum Leichtsinn erzogen. Wir ermutigen sie jedoch stets dazu, ihre Ideen umzusetzen. Natürlich gelingt ihnen nicht alles. Meiner Frau und mir fällt aber ganz deutlich auf, wie jeder kleine Fortschritt sie motiviert. Auch jeder Misserfolg lässt ihre Persönlichkeit reifen und wachsen. Durch diese Prozesse entwickeln wir uns alle das ganze Leben weiter. Auch ich lerne so ständig dazu. 

Führt diese Eigenschaft zum Erfolg?

Lernbereitschaft und Individualität gehören auf jeden Fall dazu. In meinen Seminaren vermittele ich meinen Teilnehmern als Erstes: Nicht EIN Weg, sondern DEIN Weg führt ans Ziel. Für jeden eignet sich eine andere Strategie – je nach angestrebtem Ziel und Persönlichkeit. Jeder weiß dabei selbst am besten, was er sich zutrauen und wo er ankommen möchte. Ratschläge sollte dabei jeder annehmen, sich jedoch nicht unnötig von Neidern negativ beeinflussen lassen. Verunsicherung ist Gift für jeden Zukunftsplan!

Gehört für Sie zwingend eine Selbstständigkeit zum Erfolg?

Nein, nicht unbedingt. Erfolg ist davon unabhängig. Manager in großen Konzernen können ebenso erfolgreich sein wie Unternehmer mit einem guten Business-Konzept – nur eben jeder auf seine Weise. Selbstständigkeit sorgt jedoch für die meisten Erfolgschancen. Zudem bietet es die größtmögliche Befriedigung, in seiner Selbstständigkeit erfolgreich zu sein. Wer alleine effektiv und diszipliniert arbeitet, für den bietet sich eine Selbstständigkeit also auf jeden Fall an. Viele profitieren aber auch vom Austausch mit Kollegen und entwickeln sich lieber im Team. Da gibt es keinen besseren oder schlechteren Weg, sondern nur den, der besser zu den persönlichen Eigenschaften passt. Nur derjenige wird auf Dauer erfolgreich sein, den seine Arbeit mit Zufriedenheit und Spaß erfüllt.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Mittwoch, 17. Juli 2019