Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

10
Sep

Magie der Ziel-Collage

Veröffentlicht von am in Persönlichkeit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3910
  • 0 Kommentare

Zuerst einmal gilt es im Unterbewusstsein ein Programm anzulegen, es also „innerlich“ zu programmieren. Dann wird Dein Unterbewusstsein, wie ein Autopilot, alles daran setzen, alle Kräfte und Möglichkeiten mobilisieren, damit Du im „Außen“ diese Vorstellung manifestierst. Wenn Du noch im Zweifel darüber bist, wie stark das Unterbewusstsein Dich und Deine Handlungen und damit Deine Ergebnisse beeinflusst, hier ein einfaches Beispiel:

Ich habe schon einmal geschrieben, dass ich auch regelmäßig Rhetorik-Seminare durchführe. Dabei lernt man innerhalb von drei Tagen das Reden. Viele Menschen haben panische Angst davor, vor einer Gruppe von Menschen zu stehen und frei reden zu müssen (in Amerika gibt es Umfragen, bei denen 74 % lieber sterben würden, als vor 1.000 Menschen eine Rede halten zu müssen…).

Und jetzt ist es soweit: Der Teilnehmer wird aufgerufen, um zu sprechen. Bist Du mit mir einer Meinung, dass er von seiner Absicht, von seinem Willen, von seinem bewussten Verstand her, das Ziel hat ganz ruhig zu sein, gemessenen Schrittes nach vorne zu gehen, eine selbstbewusste Körperhaltung an den Tag zu legen, die Menschen anzulächeln, ihnen in die Augen zu schauen – und mit fester, überzeugender Stimme schließlich die Menschen durch seine Rede zu begeistern, zu motivieren? Natürlich, was denn sonst.

Doch wie sieht es dann meistens in den ersten Rederunden aus: Der Teilnehmer will zwar ruhig und begeisternd überzeugen – aber sein Unterbewusstsein, in dem alle negativen Erfahrungen der Vergangenheit gespeichert sind, gibt ihm den Befehl für einen Puls von 130 Schlägen pro Minute, sein Blutdruck steigt auf 200, er hat Schweiß auf der Stirn, feuchte Handflächen, einen unruhigen Standpunkt – und die Knie klatschen dabei unentwegt Beifall…

Du siehst also, im Widerstreit zwischen Willen und Gefühl, zwischen Bewusstsein und Unterbewusstsein, gewinnt immer das Unterbewusstsein.

Denn das Unterbewusstsein ist die Baustelle Deines Lebens. Alle Programmierungen, die dort angelegt sind, werden vom Unterbewusstsein ausgeführt - ohne Gewissen, ohne Filter.

Und deshalb ist es jetzt so wichtig, dass Du Dein Unterbewusstsein mit machtvollen, kraftvollen Programmierungen hinsichtlich Deiner Ziele erfüllst. Nach dem Gesetz von Hermes Trismegistos „wie im Innen, so im Außen“ werden sich Deine Ziele auf fast magische Weise erfüllen, wenn Du sie in Deinem Unterbewusstsein vorher programmiert hast. Und deshalb stelle ich Dir einige Techniken vor, die Dir helfen, Deine Ziele – ganz automatisch über Dein Unterbewusstsein – zu manifestieren:

Ziel-Collage

Kaufe Dir Zeichenpapier in einem entsprechenden Geschäft, wo es Zeichen- und Malutensilien gibt. Dann male und zeichne Deine Ziele in Form von Deinen eigenen Bildern oder, das ist die zweite Möglichkeit, schneide entsprechende Fotos und Bilder aus Illustrierten, Vorlagen, usw. aus und klebe sie auf Deine Ziel-Collage. Du kannst beispielsweise auch selber Fotos machen und sie aufkleben.

Zusätzlich würde ich Dir empfehlen, jedes Bild mit einem entsprechenden Text zu versehen. Beispiel: Am soundsovielten wiege ich dauerhaft und für immer 80 kg.

Wie man dies nun mittels eines Bildes darstellen kann? Wähle einen Körper eines gleichgroßen und 80 kg schweren Menschen aus. Dieser Körper sollte Deinem Ideal entsprechen, aber nicht zu utopisch, sondern realistisch sein (der Unterschied zwischen Vision und Halluzination ist manchmal sehr eng…). Und nun nimmst Du einfach Deinen Kopf (schneide ihn aus dem Foto aus) und klebst ihn auf diesen Traumkörper. Damit prägt sich in Deinem Unterbewusstsein ein, wie Du Dir vorstellst, auszusehen.

Wenn Deine Ziel-Collage fertig ist, rahme sie ein und hänge sie in einem Bereich an die Wand, wo Du sie täglich mindestens einmal ganz bewusst anschaust.

Und jetzt ist wieder ein klein wenig Fleiß vonnöten: Es gilt die Disziplin und Ausdauer aufzubringen, die Motivation, täglich einen Blick auf diese einzelnen Ziele zu werfen und ein wenig darin zu schwelgen, wie Du sie bereits erreicht hast. Jede einzelne Wiederholung ist dabei wichtig, denn schon die alten Römer erkannten: „Wiederholung ist die Mutter aller Weisheiten“.

Stell Dir vor, Du sitzt an einem See und wirfst einen Kieselstein in den See. Was passiert? Es gibt ein paar kleinere Wellen und einige Augenblicke später ist der See wieder ruhig. Es ist quasi so, als ob nichts geschehen ist, es hat sich nichts verändert.

Nun aber wirfst Du einen Kieselstein nach dem anderen immer an die gleiche Stelle des Sees. Und irgendwann, wenn Du diszipliniert und ausdauernd genug Deine Kieselsteine geworfen hast, macht es plopp – und der letzte Kieselstein bleibt an der Oberfläche sichtbar. Aber nicht dieser letzte Kieselstein ist verantwortlich, sondern all die vielen Kieselsteine zuvor, die Du an diese Stelle in den See geworfen hast.

Und genau so ist es auch mit den Übungen zur Erreichung Deiner Ziele: Einmal Deine Ziel-Collage angesehen, ist wie ein Kieselstein in einen See geworfen. Es gibt eine kurze Wirkung, aber es verändert sich nichts. Regelmäßig aber, die hier von mir vorgeschlagenen Übungen durchgeführt, sorgen dafür, dass schließlich irgendwann ein Kieselstein an der Oberfläche sichtbar bleibt.

Top-Tipp:

Möchtest Du Dich einmal so richtig mit Motivation und wertvollem Wissen aufladen lassen? Dann klicke den folgenden Link und melde Dich zum 2-Tages-Intensiv-Seminar „Power-Days“ an. Dieses Intensiv-Seminar kostet nur 97 € inkl. Abendparty, Weiterbildungs-CD (Wert 49,95 €) und ausführlichem Workbook. Ausführliche Informationen zum Seminar und die Möglichkeit zur Anmeldung erhältst Du unter:

Klicke hier für mehr Erfolg und Motivation.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Montag, 19. August 2019