Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

18
Jun

Reden können! – Überzeugend und motivierend Sprechen

Veröffentlicht von am in Verkauf
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3800
  • 0 Kommentare

Vielleicht weißt Du ja, dass wir unter anderem auch Rhetorik-Seminare anbieten: „Auftreten! Reden! Begeistern!“. Ziel der Rhetorik-Seminare ist es, dass die Teilnehmer nicht nur gut reden können (das ist der angenehme Nebeneffekt), Ziel ist es, dass sie ihre Angst vor dem Reden verlieren, dass sie frei, sicher, selbstbewusst, ohne Aufregung und ohne Lampenfieber sprechen können. Ja, dass es ihnen sogar Spaß macht!

 

Doch zu Beginn des Rhetorik-Seminars gibt es dann immer einige Teilnehmer, denen vor Angst die Hosen schlottern. Sie stehen vor dem Publikum und schon vor Beginn ihrer Rede, „klatschen die Knie regelrecht Beifall“. Außerdem werden die Hände (und andere Körperteile…) feucht, geradezu schweißnass. Diese Menschen WOLLEN unbedingt frei, sicher und selbstbewusst sprechen – aber wenn in ihrem Unterbewusstsein eine andere Programmierung vorherrscht, siegt immer das Gefühl.

Ich bin übrigens der Meinung, dass jeder Mensch reden können muss! Jeder Mensch sollte in der Lage sein, sich frei und offen vor Menschen hinzustellen. Auch vor Mitarbeitern, Kunden, Vereinskollegen, etc. seine Ideen und Vorstellungen flammend und voller Begeisterung erläutern können. Wenn Du noch nicht frei, sicher, selbstbewusst und mit Spaß reden kannst, dann besuche mein Seminar.

In den „Gesetzen der Kommunikation“, die im Rhetorik-Seminar vermittelt werden, erkennen wir ebenfalls das „Gesetz der umgekehrten Wirkung“:

„Wiederholung ist die Mutter aller Weisheit“. Dieses Zitat stammt von den alten Römern. Auch die Griechen erkannten, dass es entscheidend ist, wichtige Botschaften und Forderungen immer wieder zu wiederholen. Einmal ist keinmal! Wiederholung bringt Beachtung und Verstärkung!

Es gibt jedoch Rhetoriker (schriftlich oder mündlich), die Wiederholung so sehr übertreiben – bis die Wirkung ins Gegenteil umschlägt!

Wer im Verkauf den Kunden prinzipiell schon überzeugt hat, so dass dieser bereit wäre zu kaufen, dann jedoch immer weiter und weiter und weiter spricht – wird schließlich den Kundenauftrag doch verlieren!

Wer als Referent seine Zuhörer von einem Argument überzeugt hat, aber dieses Argument wieder und wieder vorträgt – wird schließlich immer mehr Ablehnung erzeugen!

Hierzu fällt mir folgende Geschichte ein, die ich einmal mit Mark Twain las:

Eines Tages kam ein Wanderprediger in unserer Stadt und schlug seine Zelte auf. Die ganze Gemeinde strömte zusammen, um dem Wanderprediger motiviert und aufmerksam zuzuhören.

Im Laufe seiner Predigt sprach er über das Elend der Welt und dass jeder Mensch die Aufgabe hat, dieses zu vermindern. Als er so sprach, beschloss ich meinen ursprünglichen Kollektenbetrag, ich wollte 10 Cent spenden, auf 20 Cent zu verdoppeln. Doch der Wanderprediger sprach so intensiv, dass ich mich in Gedanken schließlich auf 1 Dollar steigerte. Aber der Wanderprediger wurde immer intensiver und immer eindringlicher und so steigerte ich auf 2 Dollar, dann auf 4 Dollar, auf 10 Dollar. Schließlich waren daraus 20 Dollar – ein Vermögen – geworden, das ich in die Kollekte geben wollte.

Doch der Wanderprediger steigerte sich immer mehr in einen Rausch, bis ich mir dachte, dass 20 Dollar eigentlich zu viel sind. Ich mäßigte meine Spende in Gedanken wieder auf 10 Dollar. Der Wanderprediger aber redete weiter und weiter und so verminderte ich in Gedanken meine Spende wieder auf 5 Dollar, auf 1 Dollar, auf 50 Cent und schließlich war ich bei den ursprünglichen 10 Cent. Der Wanderprediger aber redete immer noch weiter und weiter.

Als schließlich dann der Sammelbeutel tatsächlich noch bei mir ankam, legte ich den Hut – 5 Cent…!

Die Kunst in der Kommunikation und damit auch in der Selbstkommunikation ist also:

Etwas wollen, ohne es KRAMPFHAFT zu wollen!

Wer etwas erreichen möchte, sollte immer daran denken, dass das logische Denken lediglich die Aufgabe hat, etwas auszuwählen – die unterbewussten Kräfte des Menschen jedoch dann die Aufgabe haben, diese Auswahl auch zu verwirklichen, zu manifestieren!

„Der Reichtum liegt im Glauben.“

Top-Tipp:

Eine der interessanten – und sogar preisgünstigsten – Möglichkeiten der persönlichen Weiterbildung ist mein 2-Tages-Intensiv-Seminar „Power-Days“, Infos unter: www.power-days.info

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Sonntag, 18. August 2019