Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

01
Aug

Tipps für die Bikini-Figur - die richtigen Motivationsstrategien -

Veröffentlicht von am in Gesundheit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 3516
  • 0 Kommentare

Der Sommer ist da – und viele Frauen stellen sich die Frage, wie schaffe ich es jetzt noch, eine Bikinifigur zu bekommen? Wichtigster Faktor ist die eigene Motivation. Erst mit der richtigen Einstellung und dem Willen für ein gutes Körpergefühl im Sommer, können auch sichtbare Erfolge erzielt werden. Doch wer denkt, dass für die Bikinifigur wochenlang gehungert, streng nach Diätplan gelebt und ein tägliches Sportprogramm absolviert werden muss, der irrt. Auch das Unterbewusstsein spielt dabei eine wichtige Rolle. Jede Frau muss das Ziel klar vor Augen haben und selbst überzeugt sein, es zu schaffen. Hier 7 wertvolle Tipps, um dauerhaft fit und schlank zu werden:

 

1. Ziele setzen
Du musst erst mal wissen, was Du willst. Dich einfach nur auf den Weg zur Bikinifigur zu machen, ist zu wenig. Durch klare, spezifische – und auch realistisch erreichbare Ziele wird unser Unterbewusstsein leichter aktiviert.
Generell gilt: Wir Menschen überschätzen das, was wir kurzfristig erreichen wollen – und unterschätzen dafür das, was wir langfristig erreichen können.        
Besser als „8 Kilo in 14 Tagen“ ist es, sich 12 Kilo in den nächsten 12 Monaten vorzunehmen. Und dieses große Fernziel wird dann in Etappenziele eingeteilt: jeden Monat 1 Kilo.
Lege Dir hierzu eine Ziel-Liste an, die Du automatisch jeden Monatsersten zur Wiedervorlage bekommst, und trage dort ein:

  • Habe ich mein Monatsziel erreicht?
  • Wenn nein: Warum nicht? Was werde ich ändern, um mein Ziel nächsten Monat zu erreichen?
  • Wenn Ziel erreicht: Wie gehe ich weiter vor?

2. Folgeziele formulieren
Viele Menschen vergessen, in ihrem Unterbewusstsein nach Erreichung des Ziels auch klar anzugeben, was danach kommen soll.
Ein solches Folgeziel könnte sein:
„Zum 31. Mai 2016 wiege ich 63 Kilo. Sobald meine Waage 65 Kilo anzeigt, mache ich wieder mein 2 Wochen Ernährungs- und Bewegungsprogramm, um mein Wunsch- und Wohlfühlgewicht von 63 Kilo zu erreichen.“

3. Passendes Programm auswählen
Vertraue motivierten Experten und höre auf deren Rat. Es gibt für alles im Markt erprobte, auch bewährte Systeme – auch zum Erreichen der Bikinifigur! Einer meiner Seminarteilnehmer, Patric Heizmann, ist mittlerweile selbst Bestsellerautor und mit einer großen Show „Ich bin dann mal schlank!“ im RTL-Abend-Hauptprogramm vertreten. Oder besorge Dir ein wissenschaftlich abgesichertes Programm, wie z. B. „Metabolic Balance“, nach dem ich selbst beispielsweise seit einigen Jahren lebe. Der Erfolg wird Dir Recht geben.

4. Erstellung eines Traum-Bildes
Unser Unterbewusstsein, das all unsere Gefühle steuert, reagiert immer auf Bilder. Deshalb hat sich folgende Methode bewährt: Schneide Dir das Bild einer Figur aus, wie Du  aussehen möchtest, wenn Du Dein Ziel erreicht hast. Achtung: Sei realistisch! Nicht jeder ist überhaupt in der Lage, eine Traumfigur à la Heidi Klum zu bekommen …
Schneide dann von einer Ziel-Idealfigur den fremden Kopf ab und bastle Deinen eigenen Kopf dort auf den Körper. Dieses Bild hänge nun auf und schaue es Dir jeden Morgen und jeden Abend, bevor Du schlafen gehst, an und stelle Dir vor, dass Du so aussiehst, wenn Du Dein Fernziel erreicht hast! Dein Unterbewusstsein wird dann automatisch reagieren und Du wirst weniger Hunger haben, Dich mehr bewegen wollen und mehr Appetit auf das richtige Essen bekommen.

5. Badezimmerspiegel vom schlimmsten Feind zum besten Freund verwandeln!
Nehme einen Stift (z. B. auch Lippenstift) und schreibe Dir folgende Worte auf Deinen Badezimmerspiegel:
„Ich liebe mich!“
„Ich bin schlank!“
„Ich bin voller Energie!“
„Ich fühle mich von Tag zu Tag immer wohler, immer schöner und immer schlanker!“
Diese Worte lese Dir ebenfalls mindestens zweimal täglich durch, am besten spricht Du sie sogar laut und deutlich zu Deinem eigenen Spiegelbild!
Diese von der Wissenschaft als Autosuggestion (Selbstbeeinflussung) bezeichnete Methode hat eine starke Wirkung auf Dein Unterbewusstsein.

6. Ziele aufschreiben
Schreibe Dir täglich zweimal, morgens und abends, folgenden Satz in ein Journal: „Am (z. B.) 31. Mai 2016 wiege ich dauerhaft und für immer (z. B.) 62 Kilo!“ 

7. Mentales Autotraining
Da das Unterbewusstsein nie schläft, ist es auch möglich, sich im Schlaf oder in der Entspannung mental zu trainieren. Hierzu gibt es von zahlreichen Anbietern Mental-CDs, ich selbst habe vor kurzem eine CD mit dem Titel „Wunsch- und Wohlfühlgewicht“ erstellt. Diese CD ist im Jürgen Höller Shop erhältlich. Wenn Du abends schlafen gehst, setzt Du den Kopfhörer auf, startest die CD und hörst ganz leise dieses 30-Minuten-Entspannungsprogramm und lässt die positiven Suggestionen in Dein Unterbewusstsein einfließen – und Du erreichst (fast) im Schlaf Dein Wunsch- und Wohlfühlgewicht.  

         
Top-Tipp:
Hast auch Du ein Ziel, einen Traum, den Du Dir erfüllen möchtest? Dir fehlt dazu das nötige Know-how? In meinem 2-Tages-Intensiv-Seminar kannst Du von meiner 25-jährigen Praxiserfahrung als Unternehmer profitieren. Informiere Dich hier über das Seminar „Power-Days“:

Klicke hier für mehr Erfolg und Motivation.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Dienstag, 20. August 2019