Jürgen Höllers Erfolgs-Blog

03
Jan

Zuckerbrot und Peitsche als Motivationshilfen…

Veröffentlicht von am in Persönlichkeit
  • Schriftgröße: Größer Kleiner
  • Aufrufe: 2599
  • 0 Kommentare

A. J. Williams, der in den USA eines der größten und erfolgreichsten Finanzdienst­leistungs-Unternehmen aufgebaut hat, war zuvor ein erfolgreicher Football-Trainer. Er setzte die beiden Hauptantriebsfedern der Motivation, die man im Sport auch als „Zuckerbrot und Peitsche“ kennt, folgendermaßen ein…

 

Wenn am Freitagabend ein Spiel anstand, sammelte er seine Jungs in der Kabine und motivierte sie folgendermaßen: „Hallo Jungs, ich bin mir sicher, wir werden das an­dere Team heute vernichtend schlagen und als Gewinner vom Platz gehen. Stellt Euch vor, dass Ihr dann, nach einem ausgeruhten Wochenende, am Montagmorgen auf den Platz kommt und dort Trainer Williams mit einem Lächeln auf dem Gesicht seht. Wir werden ein lockeres, halbstündiges Training absolvieren, und wir werden viel Spaß haben.

Aber nehmen wir einmal an, Ihr geht hinaus, macht Euren Job nicht richtig, schludert – und wir verlieren: Dann stellt Euch vor, dass wir uns morgen früh bereits um sechs Uhr, nach nur fünf oder sechs Stunden Schlaf, wieder auf dem Sportplatz treffen. Euer Trainer Williams wird dann das Gesicht einer Bulldogge haben, und Ihr werdet in diese schwere, stinkende Uniform kriechen, mit mir vierzig oder fünfzig schnelle Sprints machen und mehrere Stunden trainieren, bis Ihr alle fix und fertig seid.“

Alle hassten dieses Training und deshalb war es zweifellos die beste Motivation für die Spieler, am Freitagabend alles zu geben, was sie hatten.

Fazit:

A. J. Williams hat, um den Erfolg seines Teams zu steigern, zwei Motivationsmetho­den eingesetzt:

  • Das Freude-Prinzip: Alles was uns Freude, Spaß, Liebe und Lust bereitet, motiviert uns und wir bewegen uns, so schnell und so oft wie möglich darauf zu!
  • Das Schmerz-Prinzip: Alles was uns Schmerz und Angst bereitet, davon bewegen wir uns so schnell und so dauerhaft wie möglich weg!

Alles was wir tun, machen wir, um Schmerz und Angst zu vermeiden oder um Freude, Spaß, Liebe und Lust zu erhalten. Denke bitte einmal darüber nach: Wie kannst Du diese beiden Motivationsprinzipien besser für Dich, für Deine Mitarbeiter, für Deine Kinder, für Deine Ziele, Deinen Erfolg einsetzen?

Top-Tipp:
Hast auch Du ein Ziel, einen Traum, den Du Dir erfüllen möchtest? Dir fehlt dazu das nötige Know-how? In meinem 2-Tages-Intensiv-Seminar kannst Du von meiner 25-jährigen Praxiserfahrung als Unternehmer profitieren. Informiere Dich hier über das Seminar „Power-Days“: Klicke hier für mehr Erfolg und Motivation.

0

Kommentare

  • Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!

Kommentar hinterlassen

Gast Freitag, 10. April 2020